Unser Anliegen

Die Versorgung unserer Patienten hat vier Dimensionen im Blick – die körperliche, die psychische, die soziale und die spirituelle. Dies macht Multiprofessionalität in der palliativen Arbeit aus.

Als Therapeutenteam arbeiten wir zusammen, um die medizinisch-pflegerischen Behandlungsstrukturen zu ergänzen und damit zu mehr Lebensqualität beizutragen.

„Schenkt euren Patienten mehr Aufmerksamkeit als den Besonderheiten ihrer Krankheit“ –  William Osler (1849 – 1919)

Wer wir sind

Fachspezifisch ausgebildete Therapeuten stehen aus folgenden Bereichen zur Seite:

  • Psychoonkologie / Psychologie
  • Spiritual Care / Seelsorge
  • Naturheilkunde / Homöopathie
  • Physiotherapie / Kunsttherapie

Wie wir Ihnen helfen können

Psychologische Unterstützung und Biografiearbeit

Ein fortgeschrittenes Krankheitsstadium ist verbunden mit vielen Fragen, Wünschen und Bedürfnissen, die über medizinische und pflegerische Maßnahmen hinausgehen. Ob es um einen erschütterten Lebenssinn, Ängste, Schuldgefühle, Sorge um Familienangehörige oder um die Doppelbelastung von Angehörigen als Hilfegebende und Mitbetroffende geht- Zeit für persönliche Zuwendung ist der wichtigste Baustein, auf dem die Beziehung zum Patienten und dessen Angehörigen entsteht. 

Für Patienten, die sich im Kontext ihrer schweren Erkrankung mit ihrer eigenen Lebensgeschichte beschäftigen wollen, kann im Rahmen der „Würdezentrierten Therapie“ die Erstellung eines „Lebensbogens“ hilfreich sein. Angesprochen sind Patienten, denen existenzielle Fragen nach dem Sinn des Lebens allgemein, aber auch nach dem höchstpersönlichen Sinn ihres Lebens durch den Kopf gehen, und die sich Zeit für eine Rückschau, aber auch den Blick nach vorn nehmen wollen.

Ich glaube, viele haben das Gefühl, dass sie dem Tod die Tür öffnen, wenn sie über ihn sprechen. Man vergibt sich mit dem Schweigen aber so viel! Für die letzte gemeinsame Zeit hat man keinen zweiten Versuch. Das einzig wirklich Wichtige sind Ehrlichkeit und Kommunikation. Es stirbt sich schwer, wenn Dinge nicht geklärt sind. Und es bleibt sich auch schwer zurück.

Seelsorge

Im Rückblick auf das eigene Leben im Ausnlick auf das nahende Lebensende verändert sich die Bedeutsamkeit von Beziehungen und Werten. Die Frage nach dem Sinn und dem, was letztlich wichtig ist, gewinnt an Bedeutung. In dieser Situation, in der sich Menschen oft hilflos und sprachlos empfinden, unterstützet Seelsorge bei der Orientierung. Die seelsorgerische Begleitung ist individuell sehr verschieden. Allein schon das persönliche Gespräch kann eine Entlastung und eine Quelle guter Gedanken sein. Religiöse Menschen schätzen darüber hinaus auch das gemeinsame Gebet.

Begleitung von Kindern und Jugendlichen als Angehörige

Was machen wir mit unseren Kindern in einer existenziell schwierigen Situation? Dürfen wir sie partizipieren lassen, und wenn ja, wie können wir das am besten bewerkstelligen? Häufig besteht bei Eltern große Unsicherheit, wieviel Information die Kinder über die Erkrankung eines Eltern- oder Großelternteils wirklich benötigen und was ihnen am besten hilft, mit dieser bedrohlichen Situation umzugehen.

Es geht um die Stärkung und Begleitung von Kindern sowie auch um stützende und aufklärende Gespräche mit deren Eltern/Großeltern. Offenheit und Transparenz schaffen Erleichterung und geben Sicherheit im Umgang mit der Situation.

Spiritual Care

Spiritual Care ist eine wissenschaftliche Disziplin zwischen Medizin, Theologie, Spiritualität und Seelsorge. Spiritual Care begegnet dem Leiden im Leben mit einem ganzheitlichen Ansatz, der die spirituelle Dimension ins Zentrum rückt – unabhängig von Weltanschauung oder Glaubensrichtung.

Auf diese Weise schafft Spiritualität Care die Umgebung und die Atmosphäre für einen inneren Entwicklungsprozess, damit Neuorientierung, Ressourcen und Sinnfindung sich entfalten können. Spiritual Care begegnet Menschen in einer Krise mit einem ganzheitlichen , urteilsfreien Verständnis.

Naturheilkunde

Mit unserem Angebot, der Naturheilkunde, möchten wir unsere Patienten ergänzend zu den ärztlichen und therapeutischen Behandlungen begleiten. Gerne nutzen wir die Kraft der Homöopathie sowie weitere Therapiemöglichkeiten der Naturheilkunde. Gemeinsam mit den Patienten erarbeiten wir einen individuellen, auf die jeweilige Situation angepassten Behandlungsplan.

Physiotherapie

Das Hauptaugenmerk im physiotherapeutischen Bereich der Palliative Care liegt in der Umsetzung solcher Maßnahmen, die der Begleitung und Linderung von schweren körperlichen Störungen dienen. Durch unterstützende Mobilisation, Entspannung, Massagen sowie Atemtherapie und Ödemtherapie können die Ressourcen des Patienten aktiviert/gefördert, das Wohlbefinden gesteigert und die persönliche Autonomie so lange wie möglich erhalten. 

Das Therapeutenteam

Astrid Corinna Schulz

Leitung Therapeutenteam, Psychoonkologin (zert. DKG), HP für Psychotherapie, Würdezentrierte Therapie

Dorothea Mihm

Spiritual Care Fachkraft, Palliative Care Krankenschwester, Heilpraktikerin, Elektroakupunktur, Bachblütentherapie

Regina Ross

Seelsorgerische und spirituelle Begleitung

Sabine Baukal

Begleitung von Kindern und Jugendlichen als Angehörige, HP für Psychotherapie, Schreibwerkstatt

Viola Meyer

Physiotherapeutin in der Palliative Care Praxis Schultze-Eckart (Kooperationspartner)

Christel Reitz

Naturheilkunde/ Homöopathie, Heilpraktikerin

Birgit Streblow

Naturheilkunde/ Homöopathie, Heilpraktikerin